NaNoWriMo 2012 – Scheitern mit Ansage

50.000 Wörter in 30 Tagen? Na loggesch!

Nein, ich habe die Kurve nicht mehr gekriegt – und selbst das wesentlich niedrigere Ziel, das ich mir vor zwei Wochen steckte, ist gerissen.

Schlappe 7.000 Wörter habe ich mir in den 30 Tagen abgerungen, das sind rund 230 pro Tag. In dem Tempo würde ich jetzt noch ein halbes Jahr brauchen, um die geforderten 50.000 Wörter fertigzukriegen.

Die Gründe mögen vielfältig sein – vor allem aber hat mich ab der Hälfte die Lust verlassen und ich habe mich nicht wieder ausreichend motivieren können.

Wo nun also vier meiner Writing Buddies sich stolz Winner nennen dürfen, heißt es für mich schonungslos: Loser! Spaßig und lehrreich war’s aber dennoch. 😉

Vorbereitung ist alles

Auch wenn ich meinen Plot im Groben im Geiste bis zum Ende durchgeplant hatte, stand eigentlich nur das erste Kapitel im Detail fest. So war es auch das einzige, das mir recht flüssig aus den tippenden Fingern floss. Auf dem Terrain des discovery writings (auch wenn ich mich dort in der Vergangenheit immer recht wohl fühlte) geriet dieser Fluss dann ins Stocken und versiegte schließlich völlig.

Auch wenn die Selbstzerstörung meiner Produktionsmittel (Laptop-Festplatte rauchte ab – ich habe berichtet) keinen unwesentlichen Anteil am letztendlichen Scheitern hatte, hatte ich in der zweiten Hälfte schlicht und einfach keinen Bock mehr.

Sol Invictus

Dabei gefällt mir meine Romanidee immer noch recht gut und ich bin durchaus gewillt, sie noch mal zu einem Ende zu bringen. Über die Qualität des jetzt existierenden Fragments will ich mir selbst gar kein Urteil erlauben. Es fehlt mir noch ein wenig die Lust, es durchzulesen oder gar zu bearbeiten.

Dennoch will ich es der Allgemeinheit hiermit mal zur Ansicht bringen. An harscher Kritik und / oder ermutigenden Worten hätte ich durchaus Interesse.

3 Gedanken zu „NaNoWriMo 2012 – Scheitern mit Ansage“

  1. Ich habe, wie Du weißt, die Fragmente auf FF.de gefunden, wo Du sie hochgeladen hast, Tre.
    Sei versichert, dass ich Dich furchtbar und permanent nerven werde, damit aus dem Fragment ein Manuskript entsteht. ^^V

    1. Der National Novel Writing Day findet alljährlich im November statt. Letztlich handelt es sich um eine Wette mit sich selbst, in diesem Monat ein Romanmanuskript von 50.000 Wörtern zu schreiben. Durch ein witziges Statistik-Tool und eine Community-Anbindung hat sich das zu einem erfolgreichen weltweiten Online-Event entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.