Nerdlicht bei Tumblr

Tumblr-Blogs hat man ja gerade so: Der Nerdcore hat eins, die Fünf Filmfreunde auch (ja, ist zu einem Fünftel dasselbe, ich weiß), der Cynx hat eins, Geek & Sundry und der George Takei ebenso.

Ich hab mich vor längerer Zeit ebenfalls da angemeldet – meine Aktivität dort nach kurzem Rumprobieren aber zunächst wieder eingestellt. Etwas später habe ich entdeckt, dass man das auch prima passiv nutzen kann.

Vor allem in Sachen „lustige Star Wars Bilder“ wird man herrlich fündig. Naja, und da man bei Tumblr so schön einfach „rebloggen“ kann, dacht ich mir: Warum nicht der Welt da draußen meine schönsten Fundstücke zeigen?

Tumblr? Wasn das schon wieder?

Letztlich ist Tumblr ja auch nur ein weiteres Blogging-Tool, das auch nicht sooo viel anders als Blogger usw. funktioniert. So nutzen es auch viele genau als das. Tumblr stellt ausreichend Themes zur Verfügung, dass man jedes beliebige Blog damit schick darstellen kann.

Entscheidend ist aber die ausgebaute soziale Komponente. Tumblr ist da letztlich wie Twitter aufgebaut: Man folgt anderen Usern (bzw. ihren Blogs) und kann deren Posts gernhaben (liken, faven, wasauchimmer) und weiter verteilen (rebloggen).

Viele setzen den Schwerpunkt hier vor allem auf Bilder (animierte gifs sind bei Tumblern besonders beliebt).
Aber ich vermute, das wusstet ihr eh alle schon …

Und watt will ich da?

Ich habe festgestellt, dass ich über Tumblr noch mal Zugriff auf andere Quellen habe, als per Twitter oder den anderen (nicht Tumblr-)Blogs, denen ich so folge. Gibt echt noch ne Menge schicker Sachen da draußen.
Und die präsentiere ich ab sofort unter:

nerdlicht.tumblr.com

Ein Gedanke zu „Nerdlicht bei Tumblr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.