2013/2014

So ist es mal wieder Zeit für den obligatorischen Jahreswechselblogpost. Kurzzeitig war ich geneigt, das entsprechende Stöckchen von Owley und Jason Auric aufzunehmen – irgendwie passt der dort verwendete Fragebogen aber nicht so recht. Daher also auch dieses Jahr eher formloses Geplauder von meiner Seite.

In Sachen Vorsätze und Pläne verweise ich auf meine unlängst verfasste Liste von Dingen, die ich mal wieder machen könnte. Ansonsten … mal sehen, was 2013 so brachte – und was 2014 so bringt.

Es geht u.a. um Blogger-Verzeichnisse & -Stöckchen, Eskapisten & Linklisten, eBooks & Goodreads, Twitter & Tumblr und die große böse Vier.

Privates

2013 hat vor allem in diesem Bereich eine Menge ungeplanter Veränderung und Turbulenzen gebracht. Wie die Überschrift schon andeutet, werde ich hier aber kaum ins Detail gehen. Nur soviel: Zum einen bin ich nun voll in der „mittleren Generation“ angekommen, die sich gleichermaßen um die Generation darunter und die darüber kümmern und sorgen muss. Zum anderen hat es sich erwiesen, dass der spontane Jobwechsel goldrichtig war.

Viel mehr als „dranbleiben“ ist in dieser Hinsicht für 2014 weder geplant noch abzusehen. Töchterlein darf sich auf ihr letztes Jahr vor der Einschulung freuen – und ich mich auf mein letztes Jahr als thirtysomething. Ende des Jahres dräut die große böse Vier …

nerdicht.net

Mit erneut rund 80 Posts im Jahr scheine ich erst einmal meine Obergrenze erreicht zu haben – habe den Wert aber auch halten können. Als stolzes Neumitglied der Iron Blogger und der Ehrenwerten Gesellschaft der erfolglosen Blogger hat man ja auch einen Ruf zu verteidigen. Ansonsten hab ich erneut an anderer Stelle ein bisschen was von mir gegeben. Vor allem aber sah das Jahr 2013 den Eskapisten kommen … und wieder gehen. Das Ergebnis dieses Intermezzos ist die Geburt einer neuen Rubrik auf meinem Blog – nämlich der eskapistischen Links der Woche. Kurz: ich mach jetzt auch auf Linksammlung.

Ohnehin scheint mir in letzter Zeit eine Renaissance gewisser überkommen geglaubter Blogger-Traditionen stattzufinden. Immer häufiger sehe ich Stöckchen am digitalen Wegesrand rumliegen, von denen ich alsbald auch mal wieder das ein oder andere aufnehmen werde. Inhaltlich geht’s hier ansonsten sicherlich weiter wie bisher: Lego, Star Wars, Comics – und vielleicht mal wieder etwas aus der Rubrik Lesetagebuch.

Lesen

Wo wir grad beim Lesen sind. Mein neues Kindle wird nun auch mein Leseverhalten mehr oder weniger radikal ändern – so wie es Comixology schon im Falle der neunten Kunst tat. Ich werde in absehbarer Zeit davon berichten. Ebenso von meiner baldigen Rückkehr zu Goodreads, das dank der Übernahme durch Amazon endlich wieder benutzbar wird.

Ausgespielt

Mit seinem Doppeljubiläum und dem konsequent durchgezogenen wöchentlichen Erscheinungsrhythmus hat unser (nicht nur) Rollenspiel-Podcast erneut ein Erfolgsjahr hingelegt – erneut nur unter mäßiger Beteiligung meiner Wenigkeit. Besonders sei die fast abgeschlossene Sendereihe zu den Spielen des Jahres angeführt (wozu ich glaube ich nur zu zwei Episoden beigetragen habe).

Netzwelt

Ich habs Anfang des Jahres mal wieder mit reddit versucht. So schick das da ist – irgendwie bin ich nicht hängengeblieben. Ein ähnliches Phänomen wie bei G+ … Tumblr hingegen bleibe ich treu – ergänzt meine Twitter-Aktivitäten sehr gut. Bei Vizify kann man sich ein schickes Video über sein Twitter-Jahr 2013 basteln. Demnach wäre das hier mein erfolgreichster Tweet des Jahres:

 

Favstar hat da eine andere Meinung (die bewerten Favs halt höher als Retweets):

 

In diesem Sinne: #FrohesNeues

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.