Das 500-Artikel-Jubiläums-Spektakel: Star Wars, Weihnachtsbeute, Jahreswechsel und mehr

Veröffentlicht von Nerdlicht Nerdlicht am

Will the real Benny please stand up ...Die coolen Vollzeit-Blogger da draußen werden jetzt müde lächeln – ich präsentiere hiermit dennoch voller Stolz meinen 500. Artikel. Ich nutze dieses denkwürdige Ereignis für ein wenig Jahreswechsel-Geplauder (bietet sich ja an), zur Präsentation meiner Beute aus den dezemberlichen Feierlichkeiten und zur ausgiebigen Lobhudelung des neuen Star Wars Films. In umgekehrter Reihenfolge.

500 Artikel: Der halbe Meilenstein

Oder so ähnlich … Wie gesagt: woanders feiert man in wesentlich kürzerer Zeit ganz andere Jubiläen. Aber als stolzes Mitglied des Ehrenwerten Clubs der erfolglosen Blogger geht man die Sache etwas gelassener an. Nach gut acht Jahren habe ich hiermit die denkwürdige Schwelle von 500 Artikeln erreicht und freue mich durchaus ein wenig darüber. Macht mir schließlich ungebrochen Spaß hier – und hin und wieder erfreue ich vielleicht auch den ein oder anderen Leser da draußen mit meinem Geschreibsel. Ob es jetzt noch mal acht Jahre dauert, bis das erste „K“ voll ist – man wird sehen …

Star Wars: Das Erwachen der Macht

(ACHTUNG! Dieser Absatz enthält leichte SPOILER.) Wo wir grad so nett beisammen sind … Es ist höchste Zeit, dass ich auch an dieser Stelle meine Begeisterung zum neuen Star-Wars-Film kundtue. In einem meiner zahlreichen Tweets zu dem Thema habe ich es wie folgt zusammengefasst:

Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Ich hatte im Vorfeld eigentlich nie daran gezweifelt, dass der Film gut wird – aber SO gut hatte ich dann doch nicht erwartet. Ich bin tatsächlich so beschwingt, dass mich das vereinzelte Gemecker, das hier und da aufkommt, gar nicht berührt … naja, fast.

Ich finde vor allem jene Kritikpunkte befremdlich, die letztlich bemängeln, dass es sich bei Episode VII um einen Star-Wars-Film handelt. Allem voran dieser Rey-ist-ne-Mary-Sue-Schwachsinn, den leider auch der ansonsten formidable Fadenaffe teilt. Die rechte Antwort darauf wissen Charlie Jane Anders von io9 und natürlich die Zeitzeugin (*hust* Luke Skywalker *hust* Anakin Skywalker *hust*) – die ohnehin mit allem, was sie zum Erwachen der Macht sagt, Recht hat. Sogar mit der Überlegung, ob Episode VII nicht eventuell der beste Star Wars Film überhaupt sein könnte … Was zu diskutieren wäre. Meiner Ansicht nach spricht einiges dafür.

Als Kritikpunkt lasse ich ansonsten nur gelten, dass es ziemlich unsinnig ist, dass man die Vernichtung des Hosnian-Systems vom Lichtjahre entfernten Planeten Takodana aus mit bloßem Auge erkennen kann (und vielleicht noch das hier). Alles andere ist grandios und ein weiterer Grund zu feiern. Und wie feiert man am besten? Mit Musik! In den letzten Monaten waren eine Menge netter Star-Wars-Cover und -Mixe im Netz zu finden. Allen voran diese großartige Gitarrenversion:

(via Geeks are Sexy)

Geschenke: Comics, RAUMSCHIFFE! und eine neue Sammlung

Und dann war ja noch Dezember. Ein geschenkereicher Monat, enthält er doch nicht nur Weihnachten und Nikolaus sondern auch mein Wiegenfest. Und ich habe durchaus fette Beute gemacht … Ein kleiner Überblick über die geekigen Anteile:

Bennys Raumschiff

Endlich nenne ich Bennys RAUMSCHIFF!!! mein Eigen. Großartige Homage an die guten alten Lego-Raumschiffe der 80er.

Der Weihnachtsmann brachte die Comicversion von Herrn Lehmann, die Extended Edition des letzten Hobbits, Star-Lords RAUMSCHIFF und drei Herren für meine neue Sammlung - ich werde berichten.

Der Weihnachtsmann brachte die Comicversion von Herrn Lehmann, die Extended Edition des letzten Hobbits, Star-Lords RAUMSCHIFF und drei Herren für meine neue Sammlung – ich werde berichten.

Und schließlich reichte man mir noch diese zwei Comic-Perlen nach: Band 2 der großartigen Hawkeye-Reihe und den vom Fadenaffen wärmstens empfohlenen Band "100 Jahre Marvel"

Und schließlich reichte man mir noch diese zwei Comic-Perlen nach: Band 2 der großartigen Hawkeye-Reihe und den vom Fadenaffen wärmstens empfohlenen Band 100 Jahre Marvel

2015: Das Blog- und Geek-Jahr im Rückblick

Eigentlich haben wir das letzte Jahr ja nur damit verbracht, auf das Erwachen der Macht zu warten. Naja, nicht ganz.

Relativ am Anfang des Jahres mussten wir das Ableben von Leonard Nimoy und Terry Pratchett betrauern. Beides war Anlass, das Werk der beiden noch mal zu rekapitulieren. Vor allem bei Pratchett hatte und habe ich noch ein paar Lücken zu füllen.

Eher gegen Ende des Jahres kam meine einstige Leib- und Magen-SF-Serie Perry Rhodan mit einer kleinen Überraschung um die Ecke: Gemeinsam mit dem Cross Cult Verlag versucht man sich mal wieder an der Comic-Umsetzung des epischen Stoffes. Wie ich nach zwei Ausgaben mittlerweile sagen muss: Leider erneut nicht unbedingt mitreißend. Vielleicht bleibe ich aber noch eine Weile dran und werde weiter berichten.

Ansonsten bin ich immer mehr dem Lego-Fieber verfallen, sammle weiter fleißig Minifiguren und sonstiges Zeugs – und habe damit begonnen, meine alten Lego-Raumschiffe von früher wieder zusammenzusetzen. Wie man schon daran sieht, womit ich mich habe beschenken lassen: So geht es ungebrochen weiter.

Zwischendrin habe ich meinem Blog mal ein neues Layout verpasst – und dabei gleich meinem Hobby-Geschreibsel einen zentralen Ort (Geschriebenes) gegönnt. Tatsächlich gibt’s mit einer kleinen Star-Wars-Fanfiction sogar ein bisschen was neues aus meiner Feder.

Tja … und dann war da noch das Thema Podcast. Nach langem Ringen habe ich für mich entschieden, dass ich für einen regelmäßigen Gruppen-Podcast nicht mehr genug Zeit und Muße habe – nach einer Weile aber festgestellt, dass es mir doch irgendwie fehlt. Bemerkenswerterweise habe ich auch mein Konsumverhalten verändert. Nachdem ich in den Jahren zuvor fast gar keinen Podcasts mehr gelauscht habe, hab ich dieses Jahr mit dem Selbstgesprächler und den Sternengeschichten zwei sehr hörenswerte Sendereihen für mich entdeckt und lausche viel häufiger in das ein oder andere rein.

2016: Der Ausblick

Und was bringt das neue Jahr? Groß geplant ist eigentlich nichts. In Sachen Hobby-Geschreibsel werde ich vielleicht mal wieder ein bisschen mehr machen. Mit ein paar alten SF-Club-Kumpels von früher entsteht gerade ein kleines Projekt, aus dem eventuell was Lesbares werden könnte. Womöglich greife ich im November sogar mal ernsthaft beim NaNoWriMo an. So richtig mit Vorbereitung und so.

Beim Thema Podcast muss ich schauen. Der Goetheblick bleibt erst einmal ein Experiment, das ich vermutlich noch eine Weile fortsetzen werde – womit es aber auch ganz schnell wieder vorbei sein kann. In jedem Fall bleibe ich als Hörer etwas aktiver dran – und ergänze daher fürderhin die eskapistischen Links (bei Bedarf) um die Rubrik „Lauschen und Labern“.

Den bunten Steinchen aus Dänemark bleibe ich selbstredend treu und werde die entsprechende Berichterstattung fortsetzen. Hinzu kommt bald der ein oder andere Artikel zu den großen Lego-Star-Wars-Figuren, die zu sammeln ich unlängst begonnen habe.

Zu Lesen wird es auch 2016 wieder ne Menge geben. Da bleib ich natürlich dran – und überlege mir, meine Rubrik „Lesetagebuch“ in eine wöchentliche Veranstaltung umzuwandeln. Knapper aber regemäßiger. Mal gucken.

Und natürlich gibt’s auch weiterhin sporadisch bei ukonio.de und Zusammengebaut was von mir zu lesen – der ein oder andere Gastauftritt bei Andres Radio sollte auch machbar sein.

Gehen wir’s an!


Kommentare ( 2 )

  1. AntwortenMarco
    Ich bin total gespannt, was du zu "100 Jahre Marvel" sagst und ob du meiner Review ein bisschen zustimmen kannst :D
    • AntwortenAutorRoland
      Ich werde berichten. :)