Lesetagebuch: Spider-Man again

Marvel Comics bei Comixology
Kleiner Ausschnitt meiner Marvel-Sammlung bei Comixology

Nachdem ich ihn lange verschmäht und weiträumig umkreist habe, lese ich endlich wieder halbwegs aktuelles Zeugs vom guten alten Wandkrabbler aus der Nachbarschaft – und das mit großer Freude. Aber lest selbst …

Gerade ausgelesen

  • Fantastic Spider-Man: Irgendwann 2011 verstarb ein Mitglied des ältesten Superheldenteams (scheinbar, wie das bei Superhelden so ist) – die Fantastic Four mussten den Verlust der Fackel Johnny Storm betrauern. Als Konsequenz benannte man sich in Future Foundation um und rekrutierte niemand geringeren als Spider-Man als neues Mitglied. Den Knaben – der ja eigentlich der interessanteste Superheld des Marvel-Universums ist – hatte ich zuvor ein wenig aus den Augen verloren. Nach diversen Klon- und Symbionten-Gedönsen und dem ewigen hin und her mit seinem Umfeld (MJ, Tante May etc.) traute ich mich ehrlich gesagt lange Zeit nicht mehr an die (vermeintlich) verworrene Spidey-Handlung ran. Damit ist nun Schluss, denn der gute alte Netzkopf macht wieder richtig Spaß. Wir erinnern uns: Im Zuge des Civil War hat Peter Parker seine Geheimidentität öffentlich gemacht (zuvor hatte Tante May das Geheimnis schon von allein gelüftet). Das ging in der turbulenten Folgezeit (Secret Invasion, Dark Reign, Siege) ein bisschen nach hinten los, sodass er einen kleinen Pakt mit dem Teufel einging, damit alle Welt wieder vergisst, dass er Spidey ist. Soweit so dämlich. Jetzt ist er zudem nicht mehr mit MJ verheiratet (und war es wohl auch nie), hat eine neue Freundin und einen neuen Job als Wissenschaftler – und ist neben den Avengers nun auch bei den FF angestellt. Und die bekommen es in ihrer neuen Konstellation natürlich ausgerechnet mit den Sinister Six zu tun. The Fantastic Spider-Man, das Szenario und die Stories machen viel Spaß und geben einem tatsächlich das gute alte Spidey-Feeling zurück. So dusselig das mit dem Teufelspakt im Rückblick klingt – dramaturgisch hat es der Figur offenbar ganz gut getan. Außerdem wird hier schon Spider-Island vorbereitet, das ich aktuell gerade am Wickel hab.

Aktueller Lesestoff

  • Windjäger: Da ich gerade wieder voll im Marvel-Rausch bin, komme ich mit diesem Aether-Fantasy-Werk grad nur langsam voran. Obwohl es bislang ziemlich gut ist. Und es kommen tatsächlich sprechende Katzen drin vor! Nuff said!
  • Spider-Island: Dieses Szenario, dass in New York auf einmal alle Leute Spinnen-Kräfte haben, fand ich ja immer ein bisschen doof. Aber jetzt, wo ich das lese, gefällt es mir doch ziemlich gut. Zumal ich nebenher endlich auch mal was über diesen „neuen“ Venom erfahre, der ja mittlerweile bei den Guardians of the Galaxy rumspringt.

Was als nächstes?

  • Thunderbolts: Und wieder habe ich den Fehler gemacht und bei den Comixology-Sales reingelinst. Da gab es zum einen das Komplett-Paket der neueren Thunderbolts (das Marvel-Pendant zur Suicide-Squad von DC), die den roten Hulk, den Punisher, Deadpool, Venom und Elektra in einem Team vereinen. Klingt interessant.
  • Civil War 2: Und zum anderen musste ich bei den beiden ersten Heften zum neuen Civil War zugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.