Kategorien
Lego

Lego Minifiguren Serie 12

Nachdem uns Lego mit zwei Sondersammelserien etwas verwirrt hat (gingen wir doch davon aus, dass mit ihnen die Zählung weitergeht – dem war aber nicht so), ist nun die tatsächliche Serie 12 auf dem Markt und präsentiert sich wieder klassisch mit „eigenen“ Kreationen. Es ist viel gutes dabei – und ich hab zur Zeit 14.

Nachdem uns Lego mit zwei Sondersammelserien etwas verwirrt hat (gingen wir doch davon aus, dass mit ihnen die Zählung weitergeht – dem war aber nicht so), ist nun die tatsächliche Serie 12 auf dem Markt und präsentiert sich wieder klassisch mit „eigenen“ Kreationen. Es ist viel gutes dabei – und ich hab zur Zeit 14.

Von Athene bis Zauberer

Die Bandbreite ist mal wieder groß – und ziemlich viel cooles Zeugs ist dabei. Mit der blondgelockten Athene und der Hungergames-ähnlichen Jägerin sind mindestens zwei sehr unklischeehaft weibliche Nerd-Figuren dabei. Ergänzt durch den Zauberer, den Mongolenkrieger, den Konsolenspieler, das Goth-Mädchen und den Heavy-Metal-Star lässt diese Serie das Geekherz wieder höher schlagen.

An Verpflegung ist gedacht

Sehr nett auch der Pizzabote, ohne den ein echtes Nerd-Leben kaum denkbar wäre. Aber auch sonst hat jede Figur etwas für sich – allerhöchstens der Baywatch-Lebensretter scheint ein Zugeständnis an den Mainstream zu sein.

Was fehlt?

Mit meiner Truppe um den Hightech-Bergmann (oder was das sein soll), kann ich für den Anfang schon recht zufrieden sein – aber das reicht selbstredend noch lange nicht. Ich tausche gern.

3 Antworten auf „Lego Minifiguren Serie 12“

Sehr schön. Man kann nie genug Minifiguren haben. Ziehst du die zufällig oder fühlst du raus, welche in der Tüte ist?

Der Hightech Bergmann ist übrigens im Englischen der Space Miner, also bist mit deiner Bezeichnung nicht ganz so falsch.

Schreibe einen Kommentar zu Roland Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.