Bingetagebuch: Von Nerds, Ninjas und Narcos

Veröffentlicht von Herr Kowski am
Bingetagebuch: Von Nerds, Ninjas und Narcos

Viel mehr Tasten braucht eine Fernbedienung eigentlich gar nicht mehr.

Außer Star Trek: Discovery flimmerte noch ein wenig mehr über meinen Bildschirm – vieles musste aber auch liegenbleiben. Man kommt halt zu nix, ihr kennt das.

WARNUNG VOR DEM SPOILER!

Kein Fortschritt / noch nicht angefangen

Lego Star Wars: The Freemaker Adventures | The IT Crowd | Battlestar Galactica | Twin Peaks

Gerade fertiggeguckt

The Big Bang Theory (Staffel 9)

Ja, ich weiß, ihr findet die Serie doof. Aber irgendwie habe ich die Charaktere alle lieb gewonnen und mich interessiert immer noch, was die so machen. Genau wie damals bei Lost. Naja, und bei Sheldon und Amy passiert ja endlich auch mal was … knickknack … Ansonsten habt ihr natürlich recht: Es ist im Grunde immer dasselbe – und was in Staffel zehn und elf noch passieren soll, weiß ich doch auch nicht. Trotzdem werde ich die irgendwann auch gucken.
The Big Bang Theory | seit 2007 | Warner / CBS | elf Staffeln mit je 24 Folgen (die ersten drei haben 17, 23 und 23)

Narcos (Staffel 3)

Wir hatten ein wenig Sorge, ob diese dritte Staffel ohne Pablo Escobar – den hat die Historie nunmal nicht mehr vorgesehen – überhaupt noch funktioniert. Doch die Sorge war unbegründet. Die Serie macht ungebrochen Spaß – soweit man bei diesem brutalen Drogenkrieg-Historien-Drama von „Spaß“ sprechen kann. Kurz zur Handlung: Nach Pablos Ende übernimmt das Kali-Kartell das Ruder in Kolumbien und macht der DEA vor Ort das Leben schwer. Indem sie sich stellen, wollen die Bosse aber Straffreiheit für sich erlangen – was Agent Pena nur so mittel findet.
Narcos | seit 2015 | Netflix | drei Staffeln mit je zehn Folgen

Aktuell auf dem Bildschirm

Arrow

Hier habe ich mir jetzt mal die ersten fünf Folgen der ersten Staffel reingedreht und muss sagen, dass es mir durchaus gefällt. Reißt mich nicht vom Hocker – ist aber nett. Kann sein, dass da noch eine Weile dranbleibe.
Arrow | seit 2012 | The CW | sechs Staffeln mit je 23 Folgen

Supergirl

Hier bin ich erst zur zweiten Folge durchgedrungen. Da das monster of the week doch etwas arg gruselig daher kommt, guck ich wenn überhaupt wohl erst mal ohne Töchterlein weiter. Spaß macht die Serie aber durchaus noch – mal schauen, wohin sich das noch entwickelt.
Supergirl | seit 2015 | CBS / The CW | drei Staffeln mit 20 bzw. 22 Folgen

Discovery

Meine Begeisterung über die neue Star-Trek-Serie hatte ich ja schon ausgiebig bekundet. Inzwischen habe ich auch die fünfte Folge gesehen und für gut befunden. Sie wird im Übrigen noch besser, wenn man sich vergegenwärtigt, wer Ash tatsächlich sein könnte …
Star Trek: Discovery | 2017 | CBS | eine Staffel mit wohl vorerst 15 Folgen

Enterprise

Und da ich dank obiger Serie wieder voll im Star-Trek-Fieber bin, überbrücke ich die Durststrecke zwischen den Montagen mit einem Enterprise-Rewatch. Wobei ich diese Trek-Serie nur sehr lückenhaft kenne – ehrlich gesagt nur ein paar Folgen aus der ersten Staffel. Ich hatte mir längst schon mal vorgenommen, mir die vier Staffeln zu Gemüte zu führen. Nun ist es dank Netflix-App endlich soweit. In der U-Bahn auf dem Arbeitsweg.
Mittlerweile habe ich die ersten zehn Folgen durch und finde es gar nicht mal so schlecht. Ja, so kann man TV-Serien heutzutage nicht mehr bringen. Allein, dass im durchaus gelungenen Piloten eine Meta-Handlung angeteast wird, von der man dann neun Folgen lang nichts mehr hört … Aber egal. Die Figuren gefallen mir und es stecken ein paar nette Ideen drin. Doch, macht Spaß.
Außerdem hab ich jetzt einen Ohrwurm.
Enterprise | 2001-2005 | Paramount / UPN | vier Staffeln mit zwischen 22 und 26 Folgen

Was als nächstes?

Inhumans

Nun sind sie da. Die schon im Vorfeld gescholtene Marvel-Serie über die Inhumans ist bei Amazon verfügbar. Ich war angesichts der Trailer (und der Tatsache, dass die Kritiker die anderen in meinen Augen stinklangweiligen Marvel-Serien gut finden) eigentlich recht hoffnungsfroh. Da werd ich alsbald mal reinschauen.
Marvel’s Inhumans | 2017 | ABC / Marvel | eine Staffel mit acht Folgen

Young Sheldon

Dass ich ungebrochen zu TBBT halte, habe ich eingangs ja schon angedeutet. Dennoch war ich skeptisch, was diesen Spinoff angeht. Die ersten Trailer fand ich allerdings überraschend okay. Kriegt auf jeden Fall eine Chance.
Young Sheldon | 2017 | CBS | eine Staffel mit 22 Folgen

The Clone Wars

Endlich wieder bei Netflix! Und es hat sich sogar gemerkt, wo wir beim letzten Mal aufgehört hatten. Irgendwo mitten in der zweiten Staffel.
Star Wars: The Clone Wars | 2008-2014 | Lucasfilm | sechs Staffeln mit je 20 bzw. 22 Folgen

The Man in the High Castle (Staffel 3)

Ich fand die Umsetzung, Adaption und Erweiterung von Dicks „Orakel vom Berge“ ziemlich gelungen und bin gespannt, wie sie das fortsetzen wollen. Anscheinend lernen die Beteiligten langsam, gezielt zwischen den Parallelwelten zu wechseln, was dem Weltkrieg vermutlich einen Krieg zwischen den Welten folgen lässt.
The Man in the High Castle | seit 2015 | Amazon | drei Staffeln mit je zehn Folgen

Ninjago (Staffel 4)

Auch hier geht’s endlich weiter. Netflix hatte ja immer nur die ersten drei Staffeln am Start, sodass wir seit langem bei dem Cliffhanger über Zanes Schicksal verharrten. Jetzt sehen wir endlich, wie es mit den Lego-Ninjas weitergeht.
Ninjago – Masters of Spinjitsu | seit 2011 | Lego | sieben Staffeln mit größtenteils je zehn Folgen

Nexo Knights

Und auch diese Spielzeug-Serie hat es endlich auf einen erreichbaren Sender bzw. Streamingdienst geschafft. Dieser Lego-Serie stand ich ja immer eher skeptisch gegenüber. Aber falls die Serie genauso gut ist wie Ninjago, ändert sich das vielleicht.
Lego Nexo Knights | seit 2015 | Lego | vier Staffeln mit je zehn Folgen