Kategorien
Fundsachen

Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 10/2018

Unter anderem in dieser Woche: Schwarzetikettierte Comics, Legofrauen im Weltall, Pu der Bär, ein flottes Dreirad und vermisste Raumfahrer …

Unter anderem in dieser Woche: Schwarzetikettierte Comics, Legofrauen im Weltall, Pu der Bär, ein flottes Dreirad und vermisste Raumfahrer …

Comics & Graphic Novels

  • Bei Fried Phoenix wird völlig zu Recht der zweibändige Zamonien-Comic Die Stadt der Träumenden Bücher in den Himmel gelobt.
  • Interessant: Laut io9 gibt’s bei DC demnächst mit einer Black Label Comic Serie neue alleinstehende Alternativ-Geschichten zu den ikonischen Superhelden des Verlags. Da bin ich dabei!

Internet & Online-Szene

Tweet der Woche ist eindeutig Legos Beitrag zum gestrigen Frauentag.

  • Der @herrrpunkt stellt uns auf Verwaltet die App und Browseranwendung MediathekView vor. Nützlich!

Kino & Film

Pu is back! Der Christopher-Robin-Film könnte durchaus gut werden (der Brief von Harry Rowohlt spielt darin aber vermutlich keine Rolle).


(via Robots & Dragons)

  • Interessant! Eine Szene mit Doctor Strange aus Thor Ragnarök war ursprünglich wohl anders geplant. Unter anderem bei Reddit gibt’s diese nicht verwendete Version zu sehen.
  • Und der Grinch kehrt zurück auf die Leinwand, wie io9 zu berichten weiß.

Lauschen und Labern

Lego & Minifiguren

Lego Boost umkreise ich ja auch schon eine Weile. Offenbar kann man ganz witzige Sachen draus basteln.


(via Brothers Brick | JK Brickworks)

LOL & ROFL

Staunen & Wundern

Bin von solchen Heimwerkerkünsten immer schwer beeindruckt. Geht nachher auch ganz schön ab das Dreirad.


(via Kraftfuttermischwerk | Albert Nario)

TV & Serien

Oh ja, die neue Lost-in-Space-Serie scheint was zu werden.


(via Robots & Dragons)

Ein monatliches best of dieser Links erscheint bei ukonio.de: Ukonios unglaubliche Umschau – die Webfundstücke des Monats.

4 Antworten auf „Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 10/2018“

Unbedingt! Und auf jeden Fall in der großartigen Harry-Rowohlt-Übersetzung (gibt’s überhaupt eine andere?)

Er übersetzt „Tigger“ zwar mit „Tieger“, aber das kann man beim Vorlesen ja selbst korrigieren. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.