Blog-Statistik Februar 2019

Veröffentlicht von Herr Kowski am
Blog-Statistik Februar 2019

Ich traue meiner Blog-Statistik nur, wenn ich sie selbst gefälscht habe.

Die Gesamtzahlen rauschen im Februar weiter nach unten – aber im Detail könnte sich was getan haben, seit ich die Listicles etwas reduziert habe.

Für einen so kurzen Monat sind 11 Artikel doch ganz anständig, oder?

Kurzer Monat, kleine Zahlen

Insgesamt gab es im Februar 2019 8.580 Aufrufe auf nerdlicht.net. Im Vergleich zum Vormonat ist das wieder ein Rückgang von 1.315 – damit fällt der Februar auf das zweitschlechteste Ergebnis seit Beginn der Zählung zurück. Der Vorjahresvergleich ist mit einem Minus von 6.242 erneut ernüchternd. Stärkster Tag war der 4.2. mit 567 Aufrufen, an dem meine Januar-Statistik erschien, was die Selbstreferenz mal wieder auf die Spitze treibt. Der Durchscnittswert bleibt mit täglich knapp über 300 Aufrufen recht stabil.

Die Top-9-Artikel im Februar

  1. NaNoWriMo 2012 – Halbzeitbilanz und -Krise – 344 Aufrufe (neu)
  2. Lesetagebuch: Captain Marvel und Heinz Strunk – 278 Aufrufe (+160 | Vormonat Platz 2)
  3. Minifiguren in Szene gesetzt: Mein selbstgebautes Ribba-Lego-Minifiguren-Display – 277 Aufrufe (-10 | Vormonat Platz 1)
  4. Lesetagebuch: Perry Rhodan 3000 – Mythos Erde – 104 Aufrufe (neu)
  5. Bingetagebuch: Cowboy Bebop – 96 Aufrufe (neu)
  6. Lego Minifiguren Disney-Sonder-Serie – 94 Aufrufe (neu)
  7. Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 8/2019 – 88 Aufrufe (neu)
  8. Lesetagebuch: Perry Rhodan 2998 – Drei Tage zum Weltuntergang – 87 Aufrufe (neu)
  9. Fiktive Städte – ein kleiner Reiseführer – 84 Aufrufe (-8 | Vormonat Platz 5)

Die Top-8-Referrer im Februar

  1. Google – 326 Einstiege (-36)
  2. 5 Filmfreunde – 319 Einstiege (+-0)
  3. Twitter – 117 Einstiege (-37)
  4. nerdlicht.net – 62 Einstiege (-3)
  5. Facebook – 61 Einstiege (+5)
  6. Grüne Würfel – 49 Einstiege (+-0)
  7. Bing – 22 Einstiege (neu)
  8. Mein Senf für die Welt – 21 Einstiege (-1)

Was schließen wir daraus?

Grundsätzlich gilt sicherlich unverändert, dass ein großer Anteil der Zugriffszahlen eher artifizieller Natur sind oder sich aus SEO-Gründen ergeben. Das zeigen allein schon die drei ersten Plätze der Artikelliste. Jener Liste meine ich aber auch zu entnehmen, dass es durchaus hilfreich war, dem Rat eines Freundes zu folgen und die Listicles – vor allem in den Kategorien Lese- und Bingetagebuch – etwas zurückzufahren. Artikel, in denen ich mich auf ein Buch oder eine Serie konzentriere kommen doch besser an – welch Wunder. Ich werde das weiter beobachten.