Lesetagebuch: Eoin Colfer

Veröffentlicht am

Das Lesetagebuch-Projekt geht hiermit in die zweite Runde. Diesmal gibt es keine komplette Besprechung eines Buches – das soll ohnehin eher die Ausnahme bleiben – sondern vielmehr etwas Geplauder über meinen aktuellen Lesestoff.

Keine Ahnung, wie man den Namen korrekt ausspricht. Aber von Eoin Colfer hatte ich bis dato nur oberflächlich mal was gehört. Meine Schwester liest mit ziemlicher Begeisterung „Artemis Fowl“ – wovon ich mich bislang nicht habe anstecken lassen.
Nun habe ich zu den einschlägigen Jahresend-Festivitäten überraschend zwei Druckerzeugnisse aus seiner Feder geschenkt bekommen. Mehr zum Artemis Fowl Comic und zum sechsten Anhalter

Lesetagebuch: Ilium von Dan Simmons

Veröffentlicht am
Lesetagebuch: Ilium von Dan Simmons

Liebes Lesetagebuch, wann soll ich das nur alles lesen ...?

Der SF-Roman „Ilium“ ist im Jahr 2004 erstmals auf deutsch erschienen. Wenig später legte Dan Simmons den zweiten Band „Olympos“ nach. Hier geht’s jedoch nur um Band eins, den ich kürzlich ausgelesen habe.

Buchrezi: „Die Allianz – Im Korridor der Sterne“

Veröffentlicht am

Alexander Kaiser, ein guter Freund von mir, hat sich vor einer Weile mal am Thema „book on demand“ versucht. Er ist begeisterter SF-Autor und hat bislang nur in recht kleinem Rahmen publiziert. So hat er in der „Perry Rhodan Fan-Edition“ den – mittlerweile leider vergriffenen – Heftroman „Der Normon-Konlikt“ veröffentlicht. Außerdem ist er in den Anthologien des Wurdack Verlags „Deus ex Machina“ (vergriffen?) und „Golem und Goethe“ mit je einer Kurzgeschichte vertreten.

Als „Ace Kaiser“ stellt er seine übrigen Storys in zwei Kurzgeschichten-Bereichen eines Battletech-Forums zur Diskussion.

Die Allianz – Im Korridor der Sterne“ stellt nun seinen ersten Versuch dar, das Verleger-Glück per lulu.com mal selbst in die Hand zu nehmen. mehr zur Allianz

Lesetipp: Die Welt ohne uns

Veröffentlicht am
Lesetipp: Die Welt ohne uns

Liebes Lesetagebuch, wann soll ich das nur alles lesen ...?

Dieses Buch hab ich jetzt auch schon seit gut einer Woche ausgelesen und kann es nur empfehlen. In der ersten Hälfte mangelte es mir zwar ein wenig am roten Faden – dennoch war’s von Anfang bis Ende ein spannender und interessanter Lesegenuss.