2012/2013

Veröffentlicht am

Oha, die KW1 2013 ist schon fast wieder rum … Gesteht ihr mir da noch einen Jahreswechsel-Blogpost zu?

Ich fass mich auch kurz, versprochen … ;-)

Naja, mal sehen, vielleicht wird’s auch etwas mehr. Denn zumindest war das letzte Jahr recht vollgepackt mit erwähnenswerten Ereignissen. Wohingegen ich relativ Vorsätze-frei ins neue starte. Groß geplant ist da bislang nichts – jedenfalls nicht viel. Auch mal ein ganz angenehmes Gefühl. mehr zum Jahresrückblick 2012

NaNoWriMo 2012 – Scheitern mit Ansage

Veröffentlicht am

50.000 Wörter in 30 Tagen? Na loggesch!

Nein, ich habe die Kurve nicht mehr gekriegt – und selbst das wesentlich niedrigere Ziel, das ich mir vor zwei Wochen steckte, ist gerissen.

Schlappe 7.000 Wörter habe ich mir in den 30 Tagen abgerungen, das sind rund 230 pro Tag. In dem Tempo würde ich jetzt noch ein halbes Jahr brauchen, um die geforderten 50.000 Wörter fertigzukriegen.

Die Gründe mögen vielfältig sein – vor allem aber hat mich ab der Hälfte die Lust verlassen und ich habe mich nicht wieder ausreichend motivieren können.

Wo nun also vier meiner Writing Buddies sich stolz Winner nennen dürfen, heißt es für mich schonungslos: Loser! Spaßig und lehrreich war’s aber dennoch. ;-) mehr zu meinem Versagen – und dem fragmentarischen Ergebnis

NaNoWriMo 2012 – Bilanz nach einer Woche

Veröffentlicht am

50.000 Wörter in 30 Tagen? Na loggesch!

Eines kann ich zumindest schon nach einer Woche mit Fug und Recht sagen: Spaß macht er, der NaNoWriMo – und zwar ne ganze Menge! Da bin ich mit den Schreibdilettanten ganz einer Meinung.

Und wenn ich auch noch eine ganze Ecke vom aktuellen Soll entfernt bin (mit dem heutigen Tag müsste ich eigentlich schon knapp 12.000 Wörter erreicht haben – aktuell stehe ich bei 3.600), hat mir diese Schreibübung schon jetzt eine ganze Menge gebracht. Allein die Disziplinierung wirklich jeden Tag zu schreiben und wenn’s auch nur ein paar Silben sind (na gut … einen Tag hab ich zugegebenermaßen schon ausgesetzt) schult immens.

Normalerweise bin ich in solchen Dingen ja vor allem im Schlussspurt immer gut. Aber mit jedem Tag, den ich unter dem Durchschnittswert von 1.667 Wörtern bleibe, schiebe ich eine größere Welle noch zu schreibenden Textes vor mir her. Ob ein finaler Kraftakt da noch reichen wird …? mehr zum weiteren Vorgehen

NaNoWriMo 2012 – jetzt gibt’s kein Zurück mehr

Veröffentlicht am

50.000 Wörter in 30 Tagen? Na loggesch!

Mit dem heutigen Tage heißt es nur noch drei Mal schlafen bis zum NaNoWriMo-Startschuss. Vom 1. bis zum 30. November müssen dann 50.000 Wörter in die Tastatur gekloppt werden. Worauf hab ich mich da nur eingelassen?

Ich hoffe mal auf eine ganze Menge Spaß!

Immerhin hab ich mir nach einigem Hin und Her einen recht tauglichen Plot (wie ich finde) überlegt und sogar eine Menge writing buddies gefunden bzw. animieren können. Und ich hab sogar einen Plan, wie ich die 50.000 Wörter mit Glück schaffen könnte …

mehr zu meinem NaNoWriMo-Planungsstand