Lang ist’s her – aber ich habe tatsächlich auch mal das ein oder andere fantastische Zeugs in Prosaform zu Papier gebracht. Das meiste davon ist Perry-Rhodan-Fanfiction. Aber es gibt noch mehr – und ich werde hier nach und nach „alles“ zum Download als PDF bereitstellen. Hin und wieder kann sogar mal was neueres hinzukommen. Man weiß ja nie …

Viel Spaß beim Lesen – und spart nicht mit harscher Kritik!

Perry Rhodan Fanfiction

Etwa mit zehn Jahren habe ich begonnen, Perry Rhodan zu lesen und war seit Ende der 90er Jahre intensiv im Fandom aktiv – bis meine Begeisterung gut fünf Jahre später recht schlagartig erlosch. In dieser Zeit (und darüber hinaus) sind eine ganze Menge mehr oder weniger lesenswerte Texte entstanden.

  • Perry-Rhodan-Anthologie | Kurzgeschichten und Kurzromane aus den Jahren 1997 bis 2000
  • Die Rückkehr der Druuf | sehr „fannischer“ Kurzroman aus dem Jahr 2000
  • Ein gelungener Abend | Diese Story entstand im Jahr 2001 als Hommage an Douglas Adams, der im selben Jahr viel zu früh verstorben war.
  • Die letzte Drangwäsche | Kurzroman über einen Haluter, den es in die Gefilde ESTARTUS verschlagen hat
  • Kontakt | unvollendete Kurzgeschichte über eine Mutantin aus den frühen Jahren des Solaren Imperiums | Fragment
  • Die galaktischen Söldner | Dieser Roman erschien in der „Perry Rhodan Fanedition“ und erhielt dadurch durchaus höhere Weihen. Die Söldnertruppe um den Epsaler Germo Romoth erhält einen heiklen Auftrag.
  • Die Christiania Chroniken (Author’s Cut) | Dies ist der zweite Faneditions-Roman aus meiner Feder – hier allerdings in der ungeschnittenen Langfassung mit alternativem Ende.
  • Projekt Andro Beta | Der Polit-Thriller aus der Camelot-Ära hätte mein dritter Faneditions-Roman werden sollen – hätte ich ihn denn vollendet. | Fragment
  • Perrikles der Okeanide – Die Fahrt der Sternenstaub | Pseudoantike Steam-Fantasy-Variation des ersten Perry-Rhodan-Romans aus dem Jahr 2012

Die Heldenfahrt

Seit 1997 schreiben Ace Kaiser und ich an diesem Round-Robin-Fantasy-Epos. Mittlerweile gibt’s 40 „Verse“. Ein Ende ist nicht abzusehen – Fantasy-Trash vom Feinsten!

Rollenspiele

Ungefähr zwischen 2000 und 2010 hatte ich eine recht intensive Pen&Paper-Rollenspiel-Phase, in der ich viel gespielt, gemeistert und auch geschrieben habe.

Sonstiges aus Fantasy und Science Fiction

  • Der Preis des Friedens | Hierbei handelt es sich um eine nur notdürftig abgeschlossene Parallelwelt-Geschichte, die eigentlich mal der Auftakt zu einem längeren Roman werden sollte. Mit Luftschiffen. Und Atomzügen.
  • Science-Fiction-Anthologie | Zwei mehr oder weniger geistreiche SF-Kurzgeschichten namens „Deus Ex Machina“ und „Der Ausgang“
  • Wiege der Menschheit | Der Romananfang aus den frühen 2000ern sollte eine fantastisch-historische Geschichte mit vielleicht einem Hauch Steamfantasy werden. | Fragment
  • Die Legende von Freihaven – Band 1: Orlan der Sucher | Der Fantasy-Roman ist der Auftakt zu einer Reihe, die auf ca. sechs Teile angelegt war – wovon aber nur zwei geschrieben wurden. Die Reihe basiert auf dem Exposé eines Freundes. Der hier vorliegende Band eins stammt aus meiner Feder – Band zwei ist von Ace Kaiser.
  • Sol Invictus | Der Romananfang aus dem Jahr 2012 ist ein Genremix aus Urban-Fantasy und 50er-Jahre-Retro-Science-Fiction. Schreib ich irgendwann vielleicht mal weiter. | Fragment
  • Star Wars: Legion | Die Star-Wars-Fanfiction ist ein weiteres Round-Robin-Projekt mit Ace Kaiser. Nach aktueller Kanon-Regel eine „Legends“ Geschichte, die lose in den Zeitablauf des alten „Erweiterten Universums“ eingebettet ist. Wir schreiben das Jahr 249 nach der Schlacht von Javin – und wieder machen Typen mit roten Lichtschwertern Ärger. Besteht aktuell aus zwei Teilen – ich wäre wieder dran mit Weiterschreiben … | in Arbeit
  • Der Große Bogen – Geschichten von der Weltenspange | Und noch ein Round-Robin-Projekt – diesmal sind außer Ace Kaiser noch ein paar weitere Helden des Hobbyautorentums an Bord. Außerdem ist diese Fingerübung nur ein Teil eines größeren Weltenbau-Projekts, mit dem wir uns gerade die Zeit vertreiben. Schauplatz ist ein offensichtlich künstlich erschaffenes Sonnensystem in ferner Zukunft. Der Text besteht aktuell aus fünf lose zusammenhängenden Teilen. | in Arbeit